Füttern und Tränken der Wachteln

Die Haltung von Wachteln als Zier- und Nutztiere hat eine lange Tradition , die ihren Anfang bereits im 14. Jahrhundert nahm.

Heute gelten Wachteleier als Delikatesse unter Gourmets. Daher lag das Hauptaugenmerk der Wachtelzucht in den letzten 100 Jahren auf der Erhöhung der Legeleistung, die die Tiere erbringen.

Inzwischen sind die Vögel in der Lage, bis zu 300 Eier pro Jahr zu legen. Neben einer geeigneten Unterkunft ist die ideale Fütterung Grundvoraussetzung für den Erfolg einer jeden Wachtelzucht.

Hier erfahren Sie alles über das Füttern und Tränken Ihrer Wachteln im Sinne einer artgerechten Haltung, damit sich Ihre Tiere rundherum wohlfühlen.

Grundsätzliches zum Füttern Ihrer Wachteln

Um Legeleistungen von bis zu 300 Eiern pro Jahr zu erbringen, benötigt ein solches ?Hochleistungs-Tier? wie die Wachtel entsprechendes Hochleistungs-Futter.

Für eine gesunde und ausgewogene Ernährung ist es wichtig, das Futter auf die speziellen Bedürfnisse von Wachteln abzustimmen. Dabei ist es unerheblich, ob die Wachteln Eier legen sollen oder nicht. Weil den Tieren die hohe Legeleistung angezüchtet wurde, ist es notwendig, dass das Futter die Wachteln mit allen benötigten Nährstoffen und Vitaminen versorgt.

Ohne ein entsprechendes Legefutter kann es bei den Tieren zu Mangelerscheinungen kommen. So unterstützen Sie mit dem richtigen Legefutter nicht nur die Legeleistung Ihrer Wachteln, sondern auch deren Gesundheit. Neben dem Grundfutter, das die Wachteln mit lebenswichtigen Rohstoffen versorgt, gehören auch Futterergänzungen auf den Speiseplan der Wachteln.

Zusätzlich können Sie Ihre Wachteln, wenn sie ausgewachsen sind, auch mit Leckereien verwöhnen. In der Wachstumsphase benötigen die Tiere besonders hochwertige Zusätze, die in einem guten Kükenfutter bereits enthalten sind. Darüber hinaus sollten Wachteln jederzeit Zugang zu frischem, unverschmutztem Wasser haben. Am besten verwenden Sie dafür spezielle Wachteltränken, in denen das Wasser nicht so schnell verschmutzt wie in offenen Schalen.

Unser Tipp: Stellen Sie die Wachteltränken am besten etwas erhöht.

Das Grundfutter: Was gehört dazu?

Hauptbestandteil des Wachtelfutters sollte ein Legefutter sein, das den Wachteln in Form von Mehl oder Pellets gereicht wird.

Dieses sollte den Wachteln stets zur Verfügung stehen. Das Legefutter versorgt die Wachteln im Sinne einer gesunden und ausgewogenen Ernährung mit ausreichend Kalzium und Vitaminen. Zwar erhöht die Kalzium- und Vitaminversorgung nicht die Legeleistung der Tiere, versetzt sie aber in die Lage, den beinahe täglichen Legeprozess unbeschadet zu überstehen. Legefutter, das sich an den Bedürfnissen von Wachteln orientiert, ist im Handel schwer zu finden. Selbst die großen Futterhersteller bieten kein spezielles Legefutter für Wachteln an, sondern oft nur allgemeine Sorten für Ziervögel. Daher lassen wir für uns spezielles Futter herstellen, das mit einem Kalziumanteil von 5,8 Prozent und einem Proteinwert von 19,5 Prozent auf die besonderen Bedürfnisse von Legewachteln abgestimmt ist.

Für eine rundherum ausgewogene Ernährung benötigen Wachteln zusätzlich zum Hauptfutter noch Futterergänzungsmittel. In unserem Onlineshop bieten wir Ihnen mit unserem Wachtel Shop Spezial eine Futtermischung, die mit ihrem hohen Rohproteinanteil das ideale Ergänzungsfutter für die Tiere darstellt, sich aber auch als Alleinfutter eignet. Die hochwertigen Zutaten unterstützen das Wachstum der Tiere und sorgen für eine gesunde Darmflora sowie eine hohe Vitalität. Zusätzlich sind viele wertvolle Inhaltsstoffe integriert, die sich in der Naturheilkunde bestens bewährt haben und so die Gesundheit Ihrer Tiere bewahren.

Inhaltsstoffe von hochwertigem Wachtelfutter

Chia Samen enthalten vor allem Antioxidantien, Proteine und Ballaststoffe sowie Vitamine und Mineralstoffe. Darüber hinaus zeichnen sie sich durch ihr hohes Omega-3-Vorkommen aus. Zudem sind Chia Samen eines der wenigen Nahrungsmittel auf der Welt, in welchem sich das Spurenelement Bor findet. Bor sorgt sowohl beim Menschen als auch beim Tier für eine optimale Kalziumaufnahme.

Haferflocken weisen eine hohe Bioverfügbarkeit der Nähr- und Wirkstoffe auf und unterstützen so die Futterverwertung Ihrer Wachteln. Zusätzlich fördern die Ballaststoffe, die in Haferflocken zu finden sind, die Darmtätigkeit ? für ein rundum gesundes Verdauungssystem.

Leinsaat unterstützt die Verdauung durch die enthaltenen Ballaststoffe und seine quellende Wirkung. Neben den Vitaminen B1, B2, C und E sowie Beta-Carotin enthält Leinsaat wichtige Mineralstoffe wie Kalzium, Zink, Eisen, Phosphor, Magnesium und Calcium ? ideal gerade für das Immunsystem.

Bachflohkrebse sind nicht nur ein beliebter Leckerbissen für die Wachteln, sondern fördern auch ihre Gesundheit. Sie runden das Eiweißspektrum ab, das die Basis für die Legeleistung der Wachteln bildet.

Hirse ist für die Wachteln ein besonders wertvolles Nahrungsmittel. Sie enthält kein Gluten und wirkt daher nicht schleimbildend. Dadurch trägt Hirse zu einer unverminderten Aufnahme wichtiger Spurenelemente und Mineralstoffe bei.

Mais liefert Wachteln in allen Lebensphasen die benötigte Energie. Durch seinen Energiegehalt werden die Küken in der Entwicklung unterstützt. Während der Legephase versorgt er die Wachteln durch sein Reichtum an Kohlenhydraten optimal mit Energie.

Gerste wirkt sich positiv auf die Verdauung der Wachteln aus und versorgt sie mit den notwendigen Rohfasern, die sich durch ihre hohe biologische Wertigkeit auszeichnen. Zudem dient Rohfaser zur Bindung von Flüssigkeit und sorgt auf diese Weise für trockenen Kot.

Weizen liefert Wachteln wertvolle Kohlenhydrate. Durch seinen hohen Proteingehalt sind die Tiere in der Legephase optimal mit Energie versorgt.

Soja stellt bei der Fütterung den Hauptlieferanten von pflanzlichem Protein dar. Es enthält wertvolle Aminosäuren und ungesättigte Fettsäuren. Gerade letzteres ist für eine zufriedenstellende Legeleistung der Tiere unverzichtbar.

Blüten sind in unseren Futtermischungen in einer großen Vielfalt enthalten. Allerdings verwenden wir nur Blüten in unserem Futter, denen in der Naturheilkunde eine Heilwirkung zukommt.

Rosmarin wirkt appetitanregend und verdauungsfördernd. Darüber hinaus wird ihm auch eine krampflösende, entzündungshemmende und schmerzlindernde Heilwirkung nachgesagt. Zudem enthält er auch wertvolle ätherische Öle.

Oregano ist vor allem reich an ätherischen Ölen sowie Gerb- und Bitterstoffen. Auch er soll den Appetit beflügeln. Im Verdauungstrakt soll er gemäß der Naturkunde Entzündungen entgegenwirken.

Petersilie nehmen Wachteln besonders gerne an. Es ist besonders reich an Vitamin C und wird in der Naturheilkunde als eine Art Multivitaminpräparat eingesetzt. Außerdem enthält sie reichlich Chlorophyll und unterstützt dadurch die Blutbildung und die Ausscheidung von Schadstoffen.

Karotten enthalten nicht nur verschiedene Vitamine, ihre Carotinoide sorgen für die natürliche Dotterfarbe und dafür, dass die Wachteln mit Vitamin A versorgt werden. Das Beta-Carotin der Karotten ist nur die Vorstufe von Vitamin A, sodass die Wachteln die benötigte Menge Vitamin A selbst umwandeln können. Um Vitamin-Vergiftungen durch die übermäßige Gabe von Vitamin A vorzubeugen, sollten die Tiere immer nur die Vitamin-A-Vorstufe bekommen. Außerdem enthalten unsere Futtermischungen mit Bierhefe, Grit für die Eierschalenbildung und Blaumohn zur Bekämpfung von Verdauungsstörungen weitere wertvolle Inhaltsstoffe.

Unser Tipp: Reichen Sie Ihren Legewachteln Legefutter und Ergänzungsfutter in einem Verhältnis von 1:1.

Futterergänzung: Die besten Nahrungsmittelergänzungen für Ihre Wachteln

Bierhefe: Eines der wichtigsten Nahrungsergänzungsmittel, von dem Wachteln in vielerlei Hinsicht profitieren, stellt Bierhefe dar. An unsere Wachteln verfüttern wir das Naturprodukt bereits ab dem ersten Tag. Die wertvollen Aminosäuren und der wichtige Vitamin-B-Komplex, die in der Bierhefe stecken, erhöhen unter anderem die Fruchtbarkeit und Vitalität der Tiere. Außerdem wirkt sich Bierhefe positiv auf die Gesundheit der Wachtelnachkommen aus.

Wachtelgrit: Nicht nur Wachteln lieben Grit. Die kleinen Muschelschalen und Steinchen dienen bei der Geflügelfütterung generell als wichtige Ergänzung. Wachtelgrit unterstützt die Zerkleinerung der Nahrung und wirkt sich auf diese Weise positiv auf die Darmflora und das allgemeine Wohlbefinden der Wachteln aus.

Pico Pack: Pico Pack ist eine besondere Darreichungsform von Geflügelgrit. Es besteht aus verschiedenen Gritsteinen, die Sie den Wachteln abwechselnd reichen können. Damit unterstützen Sie nicht nur Wachstum, Verdauung und Federbildung Ihrer Wachteln, sondern bieten den Tieren zudem eine abwechslungsreiche Beschäftigung. Das Picken an den Steinen zählt zu den Lieblingsbeschäftigungen unserer Wachteln. Gleichzeitig wetzen sie sich daran ihre Schnäbel ab.

Winter-Fit: Ob während der Zucht, der Legeperiode oder für das allgemeine Wachstum: Den nötigen Vitaminschub liefert Winter-Fit Ihren Wachteln. Das Futterergänzungsmittel wirkt sich positiv auf Wachstum und Federbildung, Fruchtbarkeit und Fortpflanzung sowie Muskelsystem und Stoffwechsel aus. Verabreicht wird das Präparat über das Trinkwasser. Bei Mangelerscheinung kann Winter-Fit auch als Kur eingesetzt werden.

Mineral Power: In Leistungsphasen, wie sie die Legeperiode, die Zeit vor einer Ausstellung oder während eines Milbenbefalls darstellen, ist der Mineralbedarf von Wachteln nicht gedeckt. Versorgen Sie Ihre Tiere in diesen Phasen daher zusätzlich mit Mineral Power. Darin sind die benötigten Mineralien und Spurenelemente sowie wichtige schwefelhaltige Aminosäuren enthalten.

Leckereien für die Wachtel

Mit Leckereien bringen Sie nicht nur Abwechslung auf den Speiseplan Ihrer Wachteln. Die kleinen Naschereien dienen den Tieren auch zur Beschäftigung.

Als Leckerbissen eignen sich vor allem Salat, Apfel, Gurke und Zucchini. Aber auch gekochte Kartoffeln, frische Kräuter sowie Produkte aus unserem Treats & Snacks Sortiment nehmen die Tiere gerne an. Auch wenn Sie es gut meinen: Achten Sie darauf, dass Sie Ihren Wachteln nicht zu viele Leckereien geben.

Es ist vollkommen ausreichend, wenn Sie Ihre Tiere zusätzlich zum Hauptfutter zwei- bis dreimal pro Woche mit Leckereien verwöhnen. Denn zu viel Frischfutter kann die Legeleistung mindern. Um Ihre Wachteln vor Wurmbefall und weiteren Parasiten zu schützen, bieten wir Ihnen in unserer Rubrik Würmer & Kokiziden geeignete Produkte zur Stärkung der Darmflora an.

Steckbrief

Grundsätzliches

  • Eine stabile und gesunde Ernährung ist Voraussetzung für eine gute Legeleistung der Wachteln.
  • Geben Sie Ihren Tieren ausschließlich spezielles Wachtelfutter.
  • Sorgen Sie dafür, dass Ihre Wachteln stets frisches und sauberes Trinkwasser haben.

Grundlagen

  • Das Hauptfutter sollte Ihren Wachteln rund um die Uhr zur Verfügung stehen.
  • Das Hauptfutter wird in Form von Pellets oder Mehl gereicht.
  • Das Futter sollte den für Wachteln richtigen Rohproteinanteil enthalten.

Nahrungsergänzung

  • Ergänzungsmittel versorgen Wachteln mit allen benötigten Nährstoffen und Vitaminen.
  • Bierhefe kann bereits ab dem ersten Tag zugefüttert werden.
  • Wachtel Shop Spezial erhält die wichtigsten Nahrungsmittelergänzungen für Ihre Wachteln.

Leckereien

  • Leckereien bringen Abwechslung in die Ernährung.
  • Füttern Sie Leckereien höchstens zwei- bis dreimal pro Woche.
  • Beugen Sie einem durch das Zufüttern entstandenen Parasitenbefall mit geeigneten Mitteln vor.
Wachtelgold