Ein Sandbad als elementarer Teil...

Ein Sandbad als elementarer Teil der Wachtelhaltung

Wollen Sie, dass das Gefieder Ihrer Wachtel geschmeidig bleibt? Die Tiere lieben es täglich ein Sandbad nehmen, denn das kann die Federqualität und- bildung besonders unterstützen. Das Sandbaden gehört intuitiv zu einer artgerechten Haltung von Wachteln. Übrigens artunabhängig. Denn egal ob Legewachtel oder Zwergwachtel: Alle Wachteln brauchen für eine artgerechte Haltung ein Sandbad. Nur so kann eine natürliche Regulierung des Gefieders stattfinden. Der Sand im Sandbad sollte regelmäßig erneuert werden. Außerdem ist zwingend darauf zu achten, dass Sie im Sandbad für Ihre Wachteln ausschließlich mit Vogelsand arbeiten. Andere Sandarten können schnell lehmhaltig oder feucht sein. Beides ist nicht empfehlenswert. Auch kleinere Steinchen werden aus dem Sand gern aufgenommen. Daher können Sie das Sandbad zusätzlich mit ein wenig Mineralgit anreichern. Und übrigens auch gerne mit ein paar Mehlwürmern.

Noch einmal als Übersicht: Was benötigen Sie für das Sandbad Ihrer Wachteln:

1. Badewannen, möglich in verschiedenen Farbvariationen, 2. Badesand Spezial, 3. eine Streuschaufel zur Reinigung, 4. und als absoluter Tipp: Unser Einstreuöl.